Agility ist die weitverbreiteste Hundesportart in Deutschland. Sie stammt aus England und das Wort kann man übersetzen in Wendigkeit, Flinkheit.

 

Es geht um eine fehlerfreie Bewältigung einer Hindernisstrecke in einer vorgegebenen Zeit.

Der Parcour kann aus bis zu 20 verschiedenen Hindernissen zusammengestellt werden, wie zum Beispiel einer A-Wand, Tunnel, Hürden, Reifen, Wippen, Brücken und Slalomstangen.

 

Hunde die diese Sportart betreiben möchten, sollten über einen guten Grundgehorsam verfügen (den man lernen kann) und außerdem einen gesunden Bewegungsapparat haben. Dieses erzieherische sportliche Spiel dient u.a. dazu die Sozialverträglichkeit zu fördern und ist das perfekte Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund.

 

Bei uns geht es nicht um meisterschaftliche Zeiten, sondern um Spaß und Freude mit dem Hund. Deshalb Fun Agility.

 

Was ist zu beachten?

 

Welpen sollten noch nicht über Hindernisse springen und keinen engen Slalom laufen bis sie die volle Körpergröße erreicht haben. Denn der Knochenbau ist anfälliger für Haltungsschäden und Verletzungen.

Fangen Sie spielerisch mit leichten Geräten an, wie z.B. durch einen Tunnel  oder über einen Steg laufen. Machen sie viele Pausen und vermeiden sie es den Kleinen zu überfordern.

 

Ältere Hunde können natürlich Agility betreiben, wenn der Bewegungsapparat gesund ist. Evtl. reduzieren sie die Höhe der Hürden und überfordern sie ihn nicht. Solange der ältere Hund Spaß an der Bewältigung der Hindernisse hat und mit Aufmerksamkeit dabei ist gönnen sie sich und ihren Hund das Vergnügen.

 

Kranke oder verletzte Hunde, sowie trächtige und läufige Hündinnen sollten diesen Hundesport vermeiden.

 

Wie motiviere ich meinen Hund?

 

Bringen sie weiche kleine Leckerlis mit, die der Hund schnell fressen kann oder alternativ dazu ein besonders tolles Spielzeug. Üben Sie zuerst mit Leine, der Hund sollte sich links von ihnen befinden so dass sie mit ihrer rechten Hand das Leckerli/Spielzeug über das Hindernis führen und im besten Fall der Hund diesen folgt. Anschließendes Loben ist sehr wichtig, dagegen ist Bestrafung beim Agility fehl am Platz. Man kann sehen mit welcher Begeisterung die Hunde das Gelernte umsetzen und richtig "heiß" sind die Bahn zu laufen, wenn sie den Parcour einmal gemeistert haben.

Aktuelle Öffnungszeiten der Hundewiese in Großolbersdorf

 

In den geraden Wochen 

 

Samstag‘s

von 14:30 - 16:00 Uhr

 

Alle Öffnungszeiten gelten für Hunde bis zu einer Widerristhöhe

von ca.50 cm.

 

Wir bitten alle Hundebesitzer, die uns das erste Mal auf der Kleinhundewiese besuchen, sowie Gäste der Hundepension, den Impfausweis ihres Hundes mitzubringen!

 

Jeder Hundebesitzer sollte für seinen Hund auch eine Tierhalterhaftpflicht besitzen!

 

 

aktualisiert 24.04.2019